Advance Ticket beginnt seine Umwandlung

Advance Ticket beginnt seine Umwandlung

Zwei Monate sind vergangen und eine Lawine von Neuerungen wartet auf Sie. Wir haben n├Ąmlich unser erstes Next-Generation-Modul ­čŹż eingesetzt, eine eigene Plattform f├╝r den Kundensupport eingerichtet ÔťĘ, die ersten Elemente f├╝r den Umzug unserer IT-Infrastruktur eingerichtet ­čÄŐ, aber vor allem gibt es brandhei├če Neuigkeiten ├╝ber die n├Ąchsten Monate und den Eigent├╝merwechsel bei Advance Ticket. Das alles in diesem Blogbeitrag und noch mehr ­čśä.

Einsatz der App zum Scannen von QR-Codes

Die gro├če Neuigkeit in diesem Oktober ist nat├╝rlich der Einsatz unseres ersten Moduls der n├Ąchsten Generation im ├ľkosystem von Advance Ticket. Basierend auf den Vorarbeiten unseres vorherigen Entwicklungssprints sind wir stolz darauf, Ihnen dieses allererste Modul zur Verf├╝gung stellen zu k├Ânnen. Schauen Sie es sich online an unter :

https://omniticket.at-it.ch

Dieses stellt eine gro├če Ver├Ąnderung in mehreren Bereichen dar. Zun├Ąchst einmal hat, wie Sie sehen werden, der grafische Teil eine gr├Â├čere Umstellung erfahren, auch wenn es noch eine Reihe von Verbesserungen gibt, die wir noch vornehmen m├╝ssen. Noch wichtiger ist jedoch, dass wir eine hausgemachte L├Âsung f├╝r das Einlesen von QR-Codes haben, ohne auf einen Drittanbieter wie pic2shop zur├╝ckgreifen zu m├╝ssen.

Ohne weitere Umschweife, so sieht das Modul aus, das Ihnen ab sofort zur Verf├╝gung steht, um Ihre Tickets am Eingang Ihrer Veranstaltungen zu scannen:

0:00
/
Vorstellung des QR-Scan-Moduls von Advance Ticket

Wie Sie sehen werden, wird dieser Einsatz von zwei Modulen begleitet. Ein erstes, das sich auf das Scannen von QR-Codes und die Validierung von E-Tickets bezieht, und ein zweites, das die Generierung von QR-Codes "on the fly" erm├Âglicht. Das Ziel dieses zweiten Moduls ist es, es direkt mit dem Druckmodul zu koppeln, das in den n├Ąchsten Wochen neu entwickelt wird, damit Sie QR-Codes auf Abruf erstellen k├Ânnen.

Dar├╝ber hinaus enth├Ąlt die Anwendung jetzt ein Live-Feedback-Modul, mit dem Sie mit dem Support von Advance Ticket in Kontakt treten k├Ânnen, um Feedback zu geben oder Hilfe zu ben├Âtigen.

Webbasierte Schnittstelle f├╝r den KundensupportÔÇî

Wir freuen uns auf Ihre R├╝ckmeldungen, die hoffentlich positiv f├╝r diesen ersten Schritt sind. Die anderen Module von Advance Ticket werden nach und nach auf ihre neue Version portiert.

UX Interviews

Was die Interviews betrifft, so kommen die Dinge gut voran. Wir haben unsere Verpflichtung, ein Drittel der UX-Interviews durchzuf├╝hren, eingehalten, und die Interviews haben es uns erm├Âglicht, so viele Informationen wie m├Âglich von den Nutzern der Anwendung zu erhalten.

Es ist uns noch nicht gelungen, eine klare Priorit├Ątsachse herauszuarbeiten, auch wenn einige Punkte immer wieder auftauchen. Wir haben jedoch mit den am Prozess beteiligten Kunden gemeinsam eine Reihe von Verbesserungsm├Âglichkeiten geschaffen, die wir gerne in Angriff nehmen, sobald die Interviewphase vorbei ist.

IT-Infrastruktur

Wie wir Ihnen in unserer letzten Nachricht erkl├Ąrt haben, werden wir die Infrastruktur aufbauen, die wir ben├Âtigen, um das gesamte aktuelle Projekt auf unseren neuen Servern zu sichern. Wir haben unser neues Serverrack aufgebaut und bereiten es gerade auf die Datenmigration f├╝r den Umzug vor.

In Wirklichkeit gehen wir noch einen Schritt weiter, denn unser Ziel ist es, das alte Produkt so lange aktiv zu halten, bis alle Module der Anwendung (Backoffice, Kasse, E-Ticket usw.) neu entwickelt sind. Dies ist ein doppeltes Ziel, denn so k├Ânnen wir sicherstellen, dass es keine gr├Â├čere Unterbrechung der Anwendung geben wird, aber dar├╝ber hinaus stellen wir so sicher, dass die gesamte Historie in der neuen Anwendung erhalten bleibt.

In der Praxis werden wir nach dem Micro-Frontend-Ansatz vorgehen. Das hei├čt, wir werden jeden Teil nach und nach neu entwickeln und Sie werden sehen, wie die neue Anwendung St├╝ck f├╝r St├╝ck erscheint. Bei diesem Ansatz werden das Neue und das Alte eine Zeit lang parallel nebeneinander existieren, mit den gro├čen Vorteil, dass er mehr Sicherheit und Gelassenheit in den Prozess bringt.

Wissenstransfer und Kundenbetreuung

In diesem Bereich hat Sylvaine den gr├Â├čten Teil der Arbeit geleistet. Wir haben jetzt eine zentrale Anwendung, die es uns erm├Âglicht, eine Nachverfolgung im Support zu gew├Ąhrleisten. Wir m├╝ssen uns zwar noch mit dieser vertraut machen, aber wir laden Sie schon jetzt ein, uns Ihre Supportanfragen direkt per E-Mail an die gemeinsame Adresse support@advance-ticket.ch zu schicken oder, wie oben erkl├Ąrt, ├╝ber den Support-Button, der direkt in die neue Anwendung https://omniticket.at-it.ch integriert ist.

Diese neue Adresse wird uns helfen, den Bedarf an Unterst├╝tzungsanfragen besser zu identifizieren. Respektive, was sind die h├Ąufigsten Anfragen und ihr Verbesserungspotenzial durch neue Entwicklungen, aber auch die Zeit, die f├╝r die L├Âsung dieser Anfragen ben├Âtigt wird. Letzteres ist f├╝r die Person, die den Kundensupport in Zukunft ├╝bernehmen wird, von entscheidender Bedeutung. Au├čerdem erm├Âglicht uns diese Nachverfolgung im Falle eines komplizierter zu l├Âsenden Problems, die ├ťbergabe an die Ingenieure zu erleichtern.

├ťbernahme und Preise

Schlie├člich haben wir noch eine sehr gute Nachricht f├╝r Sie: Das Unternehmen hat mit Matthieu Borgognon endg├╝ltig seinen Nachfolger gefunden, und Sylvaine hat einen gro├čen Anteil daran! Sie hat gro├čen Wert darauf gelegt, f├╝r die Kundschaft in Kontinuit├Ąt zu arbeiten.

Und mit dieser Kontinuit├Ąt werden wir ├╝brigens fortfahren, indem wir Ihnen garantieren, dass es nach der ├ťbernahme von Avance Ticket in 2023 keine ├änderung der Preispolitik geben wird, und zwar f├╝r einen garantierten Zeitraum von mindestens zwei Jahren.

Die Preise werden also im Gro├čen und Ganzen f├╝r alle gleich bleiben, mit einer Ausnahme: Die Inflationsrate muss angesichts des tats├Ąchlichen und angek├╝ndigten Preisanstiegs leider ausgeglichen werden. Die Berechnungen des SECO (Staatssekretariat f├╝r Wirtschaft) oder der KOF (Konjunkturforschungsstelle der ETH Z├╝rich) kommen je nach Quelle auf einen Wert zwischen 3,3 % und 8,8 %. Wir haben uns somit f├╝r einen durchschnittlichen Satz von 6% entschieden, um den Anstieg der Kosten zu bew├Ąltigen und gleichzeitig einen Teil davon selbst zu tragen.

N├Ąchste Schritte

In den n├Ąchsten zwei Monaten werden wir uns haupts├Ąchlich auf die Migration der Server f├╝r den Umzug Ende / Anfang des Jahres konzentrieren.

Die Idee ist, die Hardware-Vorbereitung abzuschlie├čen, aber auch den Software-Teil des alten Systems, der, wie in unserem vorherigen Blogbeitrag erl├Ąutert, im Vorfeld viel Entwicklungsarbeit erfordert. Im ├ťbrigen werden wir in diesem Zusammenhang unsere Kunden in die Pflicht nehmen, die ihrerseits eine sehr kleine ├änderung vornehmen m├╝ssen, damit der ├ťbergang vollzogen werden kann. Aber wir werden Ihnen in den n├Ąchsten drei bis sechs Wochen weitere Einzelheiten mitteilen.

All das nat├╝rlich ohne unsere Reise in die Gewohnheiten unserer Nutzer zu vergessen, die es uns erm├Âglicht, die Konturen der neuen Anwendung mithilfe von User Experience Interviews zu skizzieren. Am Ende dieses neuen Sprints sollten wir 2/3 unseres Ziels erreicht haben.

Nochmals vielen Dank f├╝r Ihr Vertrauen und den herzlichen Empfang in Ihren R├Ąumlichkeiten jedes Mal, wenn wir zu Ihnen kommen, und bis bald f├╝r die Fortsetzung unseres Abenteuers. ­čĹő

Subscribe to Advance Ticket GmbH

Jamie Larson
Subscribe